Triops pure eggs herstellen

Manche Triopszuchten sind übermäßig erfolgreich und man hat massig an Eier-Sand-Gemisch. Eine Möglichkeit diese Massen zu kompensieren, ist es die Eier vom Sand zu trennen. Dieses Verfahren beschreibt die Herstellung von sogenannten „pure eggs“ (pure Eier – reine Triopseier).
Im Handel gibt es fast ausschließlich Eier-Sand-Gemisch Ansätze zu kaufen, bei denen die Eieranzahl sehr schwer zu überprüfen ist.
Pure eggs sind daher ideal geeignet, um verschiedene Versuche zur Schlupfquote deiner Triopseier durchzuführen. Allerdings gibt es auch hier einige sehr wichtige Punkte zu beachten, denn die Zucht mit pure eggs ist leider gar nicht so einfach.
In diesem Beitrag möchte ich dir aber dennoch erklären wie du deine eigenen pure eggs herstellen kannst und was du bei der Zucht beachten solltest. Die Trennung der Triopseier vom Sand ist nämlich leider keine einfache Aufgabe und erfordert meistens etwas Zeit und Vorbereitung.

Triops_pure-egss-Herstellung

1. Eierernte

Als Erstes müssen wir den Sand nach einer erfolgreichen Triopszucht aus dem Aquarium entnehmen. Hierfür schaust du am besten in meinen Beitrag über „Die richtige Eierentnahme aus dem Triopsaquarium“. Dort findest du alle Information zur richtigen Eierernte.

2. Triopseier trocknen

Nun muss der Sand für einige Tage getrocknet werden bis er staubtrocken ist. Wenn er nicht ganz durchgetrocknet ist, werden sich die Eier nicht so leicht vom Sand lösen können. Im Winter eignet sich hierfür die Heizung sehr gut und im Sommer ein Sonnenplatz unterm Fenster. Wenn der Sand gut ausgebreitet wird, dauert es nur einige Tage, bis er voll durchgetrocknet ist und für den nächsten Schritt bereit ist.

3. Pure eggs Herstellung

In diesem Schritt werden die Eier vom Sand getrennt und getrocknet. Als Erstes brauchst du ein einfaches Küchenglas, Marmeladenglas oder ein verschließbares Reagenzglas. In diesen wird nun ein bis zwei Zentimeter hoch der Sand eingefüllt und mit normalem Leitungswasser übergossen. Nun muss der Sand mit einem Löffel umgerührt oder in dem Behältnis kräftig geschüttelt werden, sodass sich die Triopseier aus ihrer Verbindung mit dem Sand lösen. Da die Eier eine kleine Gasblase im inneren besitzen, schwimmen sie durch den Auftrieb an die Wasseroberfläche und können dort abgesammelt werden. Auch dies kann wieder mit einem Löffel oder einem Artemiasieb gemacht werden. Ich empfehle jedoch ein Küchenpapier zu nehmen und dieses kurz auf die Wasseroberfläche zu legen. Die Eier werden daran haften bleiben und können auf dem Küchenpapier danach getrocknet werden.
Der übrig gebliebene Sand sollte allerdings nicht weggekippt werden. Auch hier drin können sich noch sehr viele schlupffähige Triopseier befinden. Bereite diesen Sand wie herkömmliches Eier-Sand-Gemisch auf. Einen Beitrag wie du deine Triopseier richtig aufbereitest, ist ebenfalls in diesem Ratgeber zu finden: „Triopseier richtig aufbereiten

4. Triopseier trocken

Als viertes müssen die Triopseier nun wieder für ca. 4-14 Tage getrocknet werden bis sie ganz sicher keine Feuchtigkeit mehr enthalten. Wenn das Papier noch leicht feucht ist, lass die Eier lieber ein paar Tage länger zum Trocknen. Dies ist sehr wichtig, da die Eier sonst im 6. Schritt kaputt gehen würden.

5. Triopseier lagern

Nun müssen die getrockneten pure eggs in eine kleine Dose, kleines Marmeladenglas oder wieder in ein verschließbares Reagenzglas eingelagert werden. Dieses muss Luftdicht verschlossen werden und darf keine Löcher oder ähnliches bekommen. Wenn Triopseier einmal auf den Boden fallen, sind sie verloren und können nur noch aufgesaugt werden. Achte also bitte auf eine sichere Lagerung.

6. Triopseier einfrieren

Im letzten Schritt werden die pure eggs nun wieder für ein paar Tage in die Gefriertruhe gepackt. Dies erhöht die Schlupfquote erheblich. Wichtig ist hier nur wirklich darauf zu achten, dass die Eier voll ausgetrocknet sind. Nach dem Einfrieren können sie wie normale Eier-Sand-Gemische im Schrank gelagert werden.

Zuchttipps

Die Zucht mit pure eggs erweist sich selbst bei erfahrenen Züchtern als etwas kompliziert. Das Problem: Durch den fehlenden Aquariensand sind keine Nährstoffe für die ersten Lebenstage vorhanden. Um Ersatz zu schaffen, eignet sich sehr gut unbehandelte und ungedüngte Erde. Diese kann problemlos von Maulwurfshügeln genommen werden und erhöht die Überlebenschance um ein vielfaches. Hier ist allerdings sehr viel Feingefühl und etwas Erfahrung nötig. Erde kann teilweise sehr viel totes organisches Material enthalten, wodurch das Wasser schnell kippt. Eine weitere Maßnahme ist Regenwasser oder Bachwasser zu verwenden da auch hier sehr viele Mikroorganismen vorhanden sind. Die Zucht mit pure eggs würde ich demzufolge nur fortgeschrittenen Züchtern empfehlen.

Übrigens: Im Übrig gebliebenen Sand aus der pure eggs Herstellung können noch sehr viele Eier enthalten sein. Es bietet sich an auch diesen Sand aufzubereiten und erneut anzusetzen. 

Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Experimentieren mit der pure eggs Herstellung. Finde deine passenden Utensilien und fang an dir ein riesiges Lager an Triopseiern aufzubauen. Es ist ein wirklich unbeschreibliches Gefühl mit einem Zahnstocher durch ein ganzes Marmeladenglas pure eggs zu rühren und die Massen an Eiern zu beobachten.

Du möchtest mehr über die Anatomie von Triops erfahren?